WAS tun bei Stromausfall ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von tanrek, 10 Mai 2012.

  1. tanrek

    tanrek Mitglied

    Hallo,
    am 4.6. wird in meinem Stockwerk der Sicherungskasten erneuert und daher werde ich dann für ca. 6 Stunden keinen Strom in der Wohnung haben.
    Meint ihr, daß meine (wenig besetzten) Aquarien bzw. deren Inhalt (Garnelen, Schnecken,...) das überstehen werden ? Wie schauts mit den Aussenfiltern aus ? Vorschläge, was ich mit denen machen könnte in der Zeit ?
    Werde auf jeden Fall viel Arbeit haben mit Zeitschaltuhren nachdrehen...habe so ca. 12 im Haushalt :)
    LG Georg
     
  2. Christian

    Christian Aktives Mitglied

    Tja, ich glaube zwar nicht, dass den Garnelen was passieren wird, oder den Filterbakterien.

    Trotzdem KÖNNTE man in so einem Fall eine Autobatterie und einen Spannungswandler (Forstinger, Conrad) benutzen, um den Filter zumindest weiter laufen zu lassen. Je nach Verbrauch des Filters und der Kapazität der Batterie kann man sich ausrechnen, wie lange da der Strom reicht. Auf's Licht würde ich verzichten.

    Inwieweit man eine von der Kapazität geeignete USV zu einem zahlbaren Preis findet, weiß ich nicht. Mein PC hat da eine Absicherung für rund 5 Minuten, der frisst aber um die 600 Watt. Dagegen sind die Eheim Außenfilter recht sparsam (Professional 1 Serie: 8 Watt, Pro 2: 20 Watt, Pro 3: 30 Watt)

    Ich würde mir wegen 6 Stunden keinen großen Kopf machen und sicherheitshalber am Tag vorher nicht füttern, auch wenn die Mehrbelastung minimal wäre.

    Was sagen die anderen?
     
  3. tanrek

    tanrek Mitglied

    Grösste Sorge mache ich mir um die Filter ...sind 6 Stunden nicht zuviel ? V.a. könnte es ja heiss sein an dem Tag !?
     
  4. GerhardAT

    GerhardAT Mitglied

    Hallo,

    ich hatte früher des öfteren Stromausfälle (jedoch kürzere von paar Sekunden bis max. 2 Stunden) - war nie ein Problem. Ich denke, auch bei 6 Stunden passiert heir rein gar nichts. Tageslicht werden sie ja trotzdem haben (Tag-/Nachtzyklus) und für 6 Stunden kein Filter ist mit Sicherheit auch kein Problem. Kein Heizstab für 6 Stunden ist bei den aktuellen Aussentemperaturen ebenfalls sicher kein Problem. Also ich würde das locker sehen. Meine Fische haben mit Umzug usw schon wesentlich schlimmeres durchgemacht und auch alle überlebt.

    Die USV-Anlage wäre eine Idee, würde da aber nur den Filter alleine dranhängen, nur wie lange die läuft -> keine Ahnung - abgesehen davon biepst die höllisch laut (zumindest meine APC).

    Meine Garnelen mussten ebenfalls eine ungewisse Zeit ohne Filter ausharen - mein Innenfilter ging kaputt, ich war jedoch 4 Tage lang nicht daheim. Die Ausfallzeit könnte also von wenigen Minuten bis auf 4 Tage ziehen - denke mal, dass er wirklich schon mehrere Tage stand. Nitrat & Co war aber OK. Von daher: Kein Problem!


    EDIT: Eventuell eine Sauerstoff-Tablette reinschmeissen, da ja das Wasser keine Bewegung mehr hat und der Gasaustausch etwas gebremst wird.
     
  5. Christian

    Christian Aktives Mitglied

    Im Prinzip ist eine USV immer eine gute Idee und eine zu finden, der man das akustische Warnsignal abdrehen kann, sollte möglich sein. Schließlich verwendet man sie ein wenig zweckentfremdet, wenn man sie gezielt einsetzen möchte, und die Warntröte daher nicht braucht.

    Die USV hat Dank Netzfilter auch weitere Vorteile (Schutz vor Spannungsschwankung, Blitzschutz, etc.) gegenüber der billigen DIY Lösung - und ist IMO ungefährlicher (Auslauf der Säure bei Kippung, Gasreaktion beim Laden durch ungeschickte Hände ;) etc. - auch wenn unwahrscheinlich)
     
  6. tanrek

    tanrek Mitglied

    Es geht eher um die Filterbakterien im Filter ....überleben die das ?
     
  7. Christian

    Christian Aktives Mitglied

  8. tanrek

    tanrek Mitglied

    DANKE !
     
  9. GerhardAT

    GerhardAT Mitglied

    Hm, kann auch nur Mutmassen (hab kein Mikroskop um Filterbaterien zu beobachten), aber vielleicht ein anderer Denkanstoss ohne viel lesen/argumentieren zu müssen:

    In diversen Zoohandlungen werden Filterbakterien in Fläschen oder sogar auch trocken auf Granulat verkauft.

    Ich hätte da keine Angst. Zumal auch im Becken selbst (Bodengrund zB) jede Menge Filterbakterien zu Hause sind.
     
  10. Fuchsi

    Fuchsi Mitglied

    Wegen der 6 Stunden ist das einzige Problem der Außenfilter und das löst man am besten so: Filter vom Aquarium trennen, öffnen und das im Filter befindliche Wasser entleeren. So kommt Luft und somit auch Sauerstoff an die im Filtersubstrat lebenden Bakterien. Filter dunkel und kühl stellen, damit das Substrat nicht ganz austrocknet. So überleben die Bakterien auch einen ganzen Tag und oft auch länger. Wenn Du Angst wegen Sauerstoffmangel im Aquarium hast, ist die günstigste Lösung eine Batterieluftpumpe wie sie von den Anglern verwendet wird (gibt es im Fachhandel). Wenn das Aquarium nicht überbestzt ist müsste es aber die 6 Stunden auch ohne überstehen.
    lg
    Fuchsi
     

Diese Seite empfehlen