Nano Marinus

Dieses Thema im Forum "Salziges..." wurde erstellt von MaJaAkAn, 23 September 2010.

  1. MaJaAkAn

    MaJaAkAn Mitglied

    hi ihr lieben fischlis

    was hält ihr von dem hier??

    http://www.dennerle.de/de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=203&Itemid=309

    es ist noch nicht spruchreif aber irgendwie hat es mich überzeugt und auch ein bisschen die "angst" vorm meerwasserAQ genommen :)

    besatz soll sein: lebende steine, korellen und wirbelose "jacques" :-P
    keine fische!!!

    wegen der wasseraufbereitung.....muss ich da immer ein paar liter aufbereitetes salzwasser in reserve abgefüllt haben???

    freu mich über euren input :-P

    lg
     
  2. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    AW: Nano Marinus

    Hi Maja,

    Meerwasseraquarien unter 200 Liter sind in Österreich für die Haltung selbst kleiner Fische verboten.

    Dem kann ich nichts hinzufügen, außer mein Bedauern, dass der Gesetzgeber sich leider nicht um das Wohl von wirbellosen Tieren kümmert.


    Aus der Dennerle Beschreibung:

    Das ist genau so korrekt, wie dass Fruchtzwerge so wertvoll wie ein kleines Steak wären!


    Aber probier es ruhig, wenn Du es schaffst, dass es drei Jahre lang problemlos läuft, ohne, dass Dir maßgeblich Bewohner eingehen, zahle ich Dir 50 Euro. ;)

    LG Tom

    PS: Muss nicht sein, aber bei 30 Litern bietet sich das sehr wohl an.
     
  3. dogde

    dogde Moderator Mitarbeiter

    AW: Nano Marinus

    Hallo und Grüße
    So einfach wie Dennerle es beschreibt ist es sicher nicht.
    Aber gut Die wollen ja was Verkaufen,also nicht so ernstzunehmen.
    Kritikpunkte hat ja Tom.Tiger schon erwähnt.
    Ich hab eine Zeitlang mit dem Nanoriffgedanken gespielt und es dann wieder verworfen.
    Habe viel über das Thema gelesen und immer wieder erfahren das (Damals) nach Dem Motto ,,Nur altes Salzwasser ist gutes Salzwasser,,immer ein normales Meerwasserbecken bestanden hat und als Versicherung mitgelaufen ist.
    Aber es gibt bei uns ein paar User mit sagen wir mal Kleinsalzwasserbeckenerfahrung.krügerl/Anton.gabriel.fallen mir da gleich ein.
    warten wir mal was Sie dazusagen
    Liebe Grüße paul
     
  4. Anton_Gabriel

    Anton_Gabriel Mitglied

    AW: Nano Marinus

    Hallo,

    Lieber Tom: wenn das auch für mich gilt: bitte sende mit die 50 Euros :)

    30 Liter ist halt wuziklein - da wachsen die Korallen viel zu schnell heraus. 60 oder 80 gehen schon, dass sich die Korllen und Anemonen eine zeitlang vermehren können, bis man auslichten muss.

    Ideal:
    HQI-Licht, Umwälzung, ev. Heizer (braucht man kaum, weil die HQI heizt), lebende Steine, gutes Meersalz, Osmoseanalge für die Salzwasseransetzung weil das wiener Wasser (und fast alle Anderen) über 2mg/l Silikat hat und das führt zu andauernder braucner Schmieralgenplage, 2 Monate einlaufen (währenddessen lebende Steine einsetzen und Wasserwerte kontrollieren) dann langsam geeignete Bewohner wie: Scheibenanemonen, kleinere Lederkorallen, Bäumchenkorallen, Xenia, Röhrenkorallen - alles Tiere die KEIN Plankton oder anderen Matsch brauchen! Und nur mit Aminosäuren auskommen (gibt es fertig). Nur ganz kleine Korallen etc. kaufen (sind eh teuer genug) - die wachsen enorm rasch. Wasser zuweilen teilweise gering wechseln und dabei Bodenablagerungen absaugen sowie Spurenelemente und Kalk zuführen. Ja und noch so ein paar Sachen ;-) Keine Fische.

    Geht an sich problemlos wenn man geeignete Korallen etc hält.

    mfG Anton Gabriel
     
  5. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    AW: Nano Marinus

    Hi Anton,

    nein, das Angebot gilt nicht für Dich. ;)

    In dem gezeigten Aquarium laut Bildern Dennerle und mit dem Besatz wird das bestenfalls bei einem erfahrenen Anwender längerfristig laufen. In dem Zustand, wie auf dem Werbebild von Dennerle sind maximal 15 bis 18 Liter im Becken, offen, das bedeutet mindestens 1-2 Liter Verdunstung pro Woche, was einem Anstieg der Salinität um gut 10% bedeutet. Ich würde daher tägliche Pflege empfehlen, zumindest alle 2 Tage mit UO Wasser auffüllen.

    Auch sonst sollte man so eine Gurkenglasl immer gut beobachten, am besten, man hat jemanden mit großem Becken für Notfälle.

    Einen 2 wöchigen Urlaub sollte man sich mE. besser aus dem Kopf schlagen, wenn man keinen erfahrenen Pfleger für die Zeit hat.

    Würdest Du dem so zustimmen? ;) Wenn ja, dann stimmen wir ja überein, das Dennerles Werbung Unfug ist, von wegen "geringer Pflegeaufwand" etc.etc. Richtig ist, dass mit dem geeigneten Pflegeaufwand so ein Becken immer schon möglich war. Und selbstverständlich - ich nehme da Deine Zustimmung vorweg - ist bei gleichem Aufwand ein kleines Becken eben instabil, verglichen mit einem großen, deswegen der größere Pflegeaufwand.

    Wenn nein, dann wetten wir beide doch, ob sie es 3 Jahre schafft? 100 Euro? ;)

    LG Tom
     
  6. Anton_Gabriel

    Anton_Gabriel Mitglied

    AW: Nano Marinus

    Hallo,

    Ja, stimme ich zu - der Pflegeaufwand ist höher - das Erlebnis aber auch :)

    lG Anton
     
  7. MaJaAkAn

    MaJaAkAn Mitglied

    AW: Nano Marinus

    hm.....ok :-P danke für eure antworten
    ich verwerfe den gedanken und warte mal auf viele, viele erfahrungsberichte.
     

Diese Seite empfehlen