Metacam für Katzen

Dieses Thema im Forum "Fell & Federvieh *g*" wurde erstellt von TomTiger, 30 Januar 2012.

  1. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    Hi,

    ich weiß nicht, ob es neu ist, bin gerade wieder drübergestolpert:

    http://www.metacamkills.com/vetletter.pdf
    http://www.metacamkills.com/inject.pdf
    http://www.metacamkills.com/newlabel.pdf


    Kurz: Metacam als orale Lösung darf bei Katzen nie angewandt werden. Die Injektion darf maximal einmal angewandt werden.

    Offenbar häuften sich Vorfälle, dass nach bereits einmaliger Metcamgabe (oral) bzw. mehrfacher Injektion Katzen an akutem Nierenversagen starben. Boehringer Ingelheim Vetmedica haben dann Ende 2010 eine entsprechende Warnung in den USA herausgegeben.

    Ich weiß nicht, wie die aktuelle Situation in Österreich ist, ich habe aber vor einigen Jahren Metacam orale Lösung für meine Katzen bekommen.

    Sollte das ohnehin bekannt sein, bitte löschen.

    LG Tom
     
  2. marion

    marion Moderator Mitarbeiter

    leider ist mein englisch nicht gut genug
    aber danke.........
    baba
    marion
     
  3. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    Hi Marion,

    es gibt einen Brief an die Tierärzte, wo drin steht, dass sich der Hersteller mit der FDA geeinigt hat, extra Warnungen in die Beipackzettel zu drucken.

    Im Beipackzettel zur oralen Lösung steht explizit "nur für Hunde" und eine Warnung. Im Beipackzettel zur Injektionslösung steht die selbe Warnung, dass wiederholte Gabe von Metacam bei Katzen zu akutem Nierenversagen und Tod in Zusammenhang gebracht wurde.

    Im Beipackzettel sind zwei Studien angeführt, in der einen bekamen Katzen Salzlösung, einfach, dreifach und fünffach überdosiert Metacam. Nachdem Histologische Untersuchungen gemacht wurden nehme ich an, dass alle Tiere nach 3 Tagen getötet wurden.

    2 der fünffach überdosierten Katzen zeigten bei Blutuntersuchungen erhöhte Urin- und Cratininwerte. Alle Gruppen, die Metacam bekamen hatten Nierenschäden, je höher die Dosis desto mehr Tiere (Nekrosen der Nierenpapillen traten bei 5 von 6 Tieren mit fünffacher Überdosierung auf).


    Der zweite Test betrifft die orale Gabe von Metacam, 12 Tiere bekamen eine korrekt dosierte Injektion, und danach je 4 Tiere Kochsalzlösung, 0,3mg/kg und 0,6mg/kg Metacam für 8 Tage. Alle überlebenden Tiere wurden getötet, 3 von 4 0,3mg/kg und 1 von 4 0,6mg/kg Katzen hatten Magen/Darmschleimhaut Rötungen. Vor Ende dieser Studie (also vor Tag 9) verstarben je eine Katze der 0,3 und eine der 0,6mg/kg Gruppe, eine weitere 0,3mg/kg Katze lag im Sterben. Alle Katzen der 0,6mg/Kg Gruppe hatten Magen-/Zwölffingerdarm Geschwüre.

    Das ist nur ein Auszug, nicht alles. Meine Englischkenntnisse machen vor medizinischen Fachbegriffen halt. ;)


    In Deutschland gibt es wohl eine regelrechte Metacam Panik.

    LG Tom
     
  4. marion

    marion Moderator Mitarbeiter

    danke

    was mich voll erschüttert,
    aber klarerweise nicht verwundert
    dass katzen getötet werden.......
    baba
    marion
     
  5. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    Hi Marion,

    ja, aber was meinst Du, wie viele Tiere vorher gestorben sind, also während der Entwicklung des Medikaments? Wie Viele Tiere wären gestorben, wenn sie weiterhin hochdosiert Metacam bekommen hätten? Hier: http://www.metacamkills.com/ gibt es eine ganze reihe von Tierschicksalen, die sicherlich auch durch Fehler der Tierärzte (Metacamgabe trotz Dehydrierung - laut Anwendungshinweis nicht zulässig) verursacht wurden.


    Ich habe mir mal die Europäischen Zulassungen angesehen. Seit 2007 gibt s spezielle Metacam Lösungen für Katzen, die deutlich niedriger konzentriert sind. Also in einem Tropfen oder einem Milliliter ist deutlich weniger Wirkstoff, als in der Lösung für Hunde.

    Ich werde nochmal nachsehen, ich bin relativ sicher, dass bei meiner ersten Packung Metacam höhere Dosierungen angegeben waren.

    Aktuell jedenfalls dürfen Katzen eine Injektion mit maximal 0,3mg/kg bekommen ohne (!) weitere Gaben (z.B. für wilde Katzen, denen man keine weiteren Schmerzmittel geben kann). Finde ich heftig, da nach dem ersten US Tierversuch immerhin einige Tiere bei dieser Dosierung bereits Nierenschäden etc. hatten.

    Darüber hinaus ist eine Dosierung von 0,2mg/kg (also 33% weniger) als Injektion oder orale Gabe möglich, die maximal 4 mal im Abstand von 24 Stunden mit 0,05mg/kg aufgefrischt werden darf.

    Ausserdem gibt es eine Dauerbehandlung, wie oben, einmalig 0,2mg/kg und dann alle 24 Stunden 0,05mg/kg. Da gibt es keine explizite zeitliche Einschränkung (solange die Schmerzen anhalten) für die "akute Erkrankungen des Bewegungsapparates".

    Für die "chronische Erkrankungen des Bewegungsapparates" sind 0,1mg/kg Erstdosis und 0,05mg/kg alle 24 Stunden, wobei nach 7 Tagen eine Besserung sichtbar sein muss, wenn nicht muss man die Behandlung nach spätestens 14 Tagen abbrechen.

    Finde ich irgendwie widersprüchlich.

    Ich werde mich jedenfalls schlau machen, auf welcher Basis die EMA diese Zulassungen erteilte. Darüber hinaus frage ich mal bei den Tierärzten in meiner Umgebung nach, welche Informationen der Hersteller gegeben hat. Denn die Beilagzettel sind recht diffus.

    So steht beispielsweise bei der "Metacam 5 mg/ml Injektionslösung für Hunde und Katzen" ein anderer Dosierhinweis, als bei der "Metacam 0,5 mg/ml Suspension zum Eingeben für Katzen".


    Mein Eindruck ist, dass auf Grund des Drucks der FDA auch in Europa Änderungen, insbesondere Dosisreduzierungen erfolgten.

    LG Tom
     
  6. Mietzenmama

    Mietzenmama Aktives Mitglied

    Ähhh, nett daß du meine Firma hier verunglimpfst.:mhm:

    Inzwischen gibt es Metacam für Katzen (ein eigenes Präparat) und das ursprüngliche war eigentlich für Hunde gedacht. Das "alte" hat unser Muxbär täglich bekommen und gut wars! Lieber ein Katzenleben ohne Schmerzen, als einen Beipacktext zerpflücken. Finden kann man überall was, was einem nicht passt...

    lg Ulli
     
  7. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    Hi Ulli,

    tut ja noch keiner.

    Habe ich geschrieben, wobei es lediglich eine geringere Wirkstoffkonzentration ist.


    Ja, ich habe es auch verabreicht, ohne Probleme.


    Diese Aussage finde ich jetzt seltsam. Es ist schließlich keinesfalls so, als würde es nur dieses Produkt geben. Die Frage ist, ob und wie man dieses Produkt gefahrlos einsetzen kann oder nicht.


    Ja. Keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Allerdings haben wir hier ein Produkt, das im Tierversuch ganz erhebliche Nebenwirkungen zeigte, und hier stellt sich die Frage warum und ob es gefährlich ist. Tatsächlich existiert eine Panik über die Nutzung nicht nur dieses Produktes sondern Schmerzmittel im Veterinärbereich allgemein. Deshalb beschäftige ich mich damit.

    Ich bin aber verwundert, keine sachlichen Argumente von Dir zu hören, offenbar habe ich mehr Vertrauen zu Deiner Firma als Du selbst. So frage ich mich, weshalb in den Tierversuchen mit der oralen Gabe die 6 bzw. 12 fache Überdosis benutzt wurde.


    Die Frage ist, ob man weiterhin Metacam in der angegebenen Dosis nutzen kann, oder ob man seine Tiere besser mit einem Produkt mit anderen Wirkstoffen schmerzfrei stellen sollte. Gute Alternativen gibt es ja, wenn auch etwas kostspieliger (da ja Metacam als Dauertherapie bei z.B. CNI Katzen immer schon auszuschliessen war, wie alle nichtsteroidalen Antirheumatika, gibt es ausreichend Alternativen).


    Eigentlich ging ich davon aus, dass Du ein Interesse haben solltest, Deiner Firma zu helfen, und Informationen beitragen solltest, um Licht ins Dunkel zu bringen. Aber keine Sorge, ich mache das schon, soferne Deine Firma - wovon ich ausgehe - gute Daten vorweisen kann, die eine gefahrlose Anwendung von Metacam belegen, werde ich die rausfinden und hier publizieren.

    LG Tom
     
  8. Haiei

    Haiei Mitglied

    Hi, ich habe gewissen Input und Erfahrung: Schulmedizin bedeutet, nur so hoch zu dosieren, dass die Organe nicht versagen. Man stirbt nur etwas früher aber ist gut eingestellt!

    :frosch:
     
  9. marion

    marion Moderator Mitarbeiter

    warum gräbst du eigentlich uraldfäden aus,die 3 jahre alt sind?
     

Diese Seite empfehlen