Freunde des Lichts

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von TomTiger, 12 März 2009.

  1. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    Hi,

    nachdem ich jetzt einige Beckenbeleuchtungen zusammenstellen muß, und bislang keine Zusammenfassung fand, und mit Mühe etliche Infos zusammengesucht habe, will ich mal eine Zusammenfassung - hauptsächlich betreffend T5 - bringen, vielleicht tut sich später mal einer leichter.

    T5 - die für uns interessant sind - haben idR. dreistellige Nummern, die viel bedeuten. Die haben das Format xyy, wobei "x" den Farbwiedergabewert repräsentiert, "yy" die ersten zwei Stellen der Lichtfarbe.

    Also eine T5 640 hat einen Farbwiedergabewert von 60-70 (6) und eine Farbe von 4000 Kelvin (40).

    Dabei gilt: je höher der Farbwiedergabewert, desto besser die Farbwiedergabe. Ich habe hier 640er und 740er im direkten Vergleich, und das ist schon ein deutlicher Unterschied, ich habe zwar nur Graufischerl, aber mit der 740er wirkt das Becken viel besser, irgendwie realistischer.

    Bei der Farbtemperatur gilt, je höher der Wert, desto bläulicher wirkt das Licht, je kleiner der Wert, desto rötlich (rosafarben) scheint es. 3.000 Kelvin sind also so rosafarben, ca. 5.000-10.000 ist gutes Weiß, je höher der Wert, desto "weißer". Die Grafik bei Wiki kann ich für Röhren nicht wirklich nachvollziehen, 10.000 Kelvin wirken jedenfalls sehr weiß, und nicht blau.
    [​IMG]


    Für uns interessant ist auch noch die Lichtausbeute, die man erst bei den Datenblättern bekommt, die wird in lm/w angegeben, also je höher der lm Wert ist, desto mehr Licht bringt die Lampe. Zur Errechnung der Lichtausbeute teilt man diesen Wert durch die angegebenen Watt.

    Dabei gilt: 840 (also Farbwiedergabe 80-90, 4000 Kelvin) bietet das meiste Licht pro Watt, bessere oder schlechtere Farbwiedergabe, mehr Rot- oder Blauanteile reduzieren das Licht, das man pro Watt bekommt.


    Mit diesen Infos sollte man sich beim Lampenkauf hoffentlich leichter tun. ;)
    Man kann also von einer 840er ausgehen, und dann halt bissi mehr rot oder blau nehmen, oder auch mal die 7 oder die 9 probieren.

    LG Tom




    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Farbwiedergabe
    http://de.wikipedia.org/wiki/Farbtemperatur
    http://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtstofflampe
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtausbeute
     
  2. tanrek

    tanrek Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hallo,
    auf der letzten Exotica hat jemand "Vollspektrale-Tagslicht- Energiesparlampen angeboten.
    Wären die nicht auch einen Versuch wert ?
    Haben ca. 70W und sind SEHR hell (ganz unwissenschafltich ausgedrückt).
    www.perivital.net
    LG Georg
     
  3. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi,

    in medias res, brauche ich wie gesagt neue Leuchten, bei meinen Becken ist eh ein gelbliches Wasser, höhere Blauanteile haben sich hier bewährt. Licht kann man auch nicht genug haben, notfalls hänge ich einen Widerstand zur Dimmung rein.

    Dabei brauche ich ca 90cm lange Röhren für 3 bzw. 2 Meter Becken, und etwa 60cm lange Röhren für 150cm Becken. Soll T5 sein.

    Von Osram bieten sich da die an:

    HE 880, 8.000K, 1050 lm bei 14W und 549 mm (HO macht 1550 lm bei 24W)
    HE 865, 6.500K, 1100 lm bei 14W und 549mm (HO macht 1550 lm bei 24W)
    HO 965, 6.500K, 1300 lm bei 24W und 549mm

    Bei Philips würden mich die interessieren:

    MASTER TL5 HO ActiViva Active: 17.000K, 1550lm bei 24W
    MASTER TL5 HO ActiViva Natural: 8.000K, 1650 lm bei 24W
    beide Farbwiedergabe 8
    HO 965, 6.800K, 1400lm bei 24W
    alle 549mm lang.


    Die Standardröhren (also xyy) gibt es auch in 85cm Länge, die Speziellen von Philips nicht.

    Die HO lasse ich fürs erste auch aussen vor, da ich Reflektoren selber basteln werde, mache ich lieber 2 Stück HE (macht dann 2.000, 2.220 oder 2.600lm bei 28W statt 1550 bei 24W - ist wohl nur interessant, wenn man z.B. Aufsetzleuchten für 200 Euro das Stück kauft), bzw. wenn die 965 oder die 8kK oder 17kK sooo toll wären, werde ich um die paar Watt nicht sparen, eventuell kann auch eine Mischung gut kommen.


    Sollte wer praktische Erfahrung mit genau diesen Dingern gemacht haben, bitte raus damit, ansonsten besorge ich mir mal je ein Stück.

    Danke,

    LG Tom
     
  4. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi Georg,

    nein ESL taugen mE. nicht für große Aquarien, man kann nicht leicht einen gscheiten Reflektor bauen.

    Und 70 Watt, dann kann ich gleich zu CDM gehen. ;)

    Ich erwarte mir zwischen 14 und 48W pro Laufmeter Aquarium. Eine ESL bzw. CDM oder HCI geht auch für einen Laufmeter, bei 70W sind es aber 30 bis 400% mehr Verbrauch.

    Ich fürchte, daß eine 14W oder 21W(bei 85cm Länge) HE nicht für einen Laufmeter reicht, also entweder 2 Stück pro Laufmeter (28 oder 42W) oder aber vorne HE hinten eine 8kK oder 17kK HO.

    LG Tom
     
  5. HoKo

    HoKo Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hai !

    Ich verwende im Moment die "klassische" Kombination 865/830 T5. Beides sind Osram HO, etwas über 3000lm. (Das ganze in einem 240l / 120 cm Becken)
    Was bis jetzt auffällig ist, dass es um einiges mehr blubbert im Becken als bei den alten T8 Röhren, obwohl die Kombination / Lichtausbeute ähnlich ist.
    Soll heissen: So wie es im Moment aussieht, scheint es den Pflanzen gut zu bekommen. Weitere Erfahrungsberichte (auch was den Leuchtbalken betrifft) folgen, wenn die Einbrenndauer vorbei ist und wenn die Erfahrungswerte aussagekräftiger sind.

    Was mich interessieren würde: wenn du schreibst "besorge ich mir", woher besorgst du dir? Ich würde nämlich auch gerne ein wenig mit den Lichtfarben experimentieren, leider brauche ich 849mm T5 Lampen, die - bis auf die 840er beim Hornbach - nicht so einfach zu bekommen sind. LTV hat zwar welche, der hat aber wiederum solche Öffnungszeiten, zu denen ich unmöglich dorthinkomm.

    BTW: Dem menschlichen Auge erscheinen die Lichtfarben beiweitem nicht so, wie auf der Abbildung. 3000K (warmweiss) erscheinen sehr gelb, 6500K (tageslicht) sehr weiss.

    lg
    HoKo
     
  6. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi Hoko,

    ich habe philips.at angeschrieben, wo man deren Leuchten einzeln im Handel erwerben kann. Die nannten mir zwei Firmen, TEG ( http://www.teg.at/ ) mit einer Filiale in der Gumpendorfer Straße, und die Firma Schäcke ( http://www.schaecke.at/ ). Ich habe bei TEG telefoniert, wegen der 8kK und 17kK Röhren. Die müssen sie selbst bestellen, ist aber offenbar kein Problem, sie einzeln zu bekommen.

    Allerdings war deren Preisauskunft für eine 115cm 965er erschütternd, ca. 23 Euro zuzüglich 20% USt., in Deutschland bekommt man die selbe für 8 Euro.

    LG Tom
     
  7. HoKo

    HoKo Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi !

    Danke für die Info...
    Falls es noch nicht bekannt ist: www.ltv.at hat auch einiges an Röhren...
    Nur haben die halt nur dann offen, wenn andere arbeiten.
    Aber mal ne Anfrage per mail schicken kost ja nix.

    lg
    HoKo
     
  8. dornwels

    dornwels Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi Tom,

    17kK Röhren? steigst um aufs Salzige?
    Hab den tread bis jetzt irgendwie übersehen.
    Ich hab ja eine menge T5 verbaut,sowohl HQ als auch HE in lichtfarben 3000K, 4000K und 6500K, alles die dreibandenverson also wiedergabewert 80+ unterschiedlicher hersteller.
    Eine einzelne 940er hatte ich auch mal, der unterschied war aber bei den gelbstichigen Becken nicht besonders, bei klarem Malaviwasser zb. merkt mans aber schon deutlich. Ausserdem haben die 9er auch weniger L/W wenn ich recht erinnere.
    Hornbach hat in der elektroabteilung schon vieles an T5, Marke weiss ich nicht, aber sicher keine 17K ;-)

    lg
    fred
     
  9. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi Hoko,

    merci, werd mal schauen. Jaja, manche Firmen (auch z.B. Kügele) wollen offenbar schon mit ihren Geschäftszeiten zeigen, daß sie mit normalen erwerbstätigen Endkunden nix zu tun haben wollen. ;)


    Hi Fred,

    ja steht zur Diskussion. Auch eine 22kK Meerwasserleuchte. ;)

    Habe da ein paar Bilder gesehen, die mir gut gefallen haben, im hinteren Bereich blau, netter Effekt.

    Ja, die 9xx machen weniger Licht pro Watt, sind auch teurer, drum will ich ja testen, ob es was bringt. Der Unterschied zwischen 640 und 840 ist jedenfalls (bei etwa gleicher Lichtmenge) schon sehr groß.

    Ich werde direkt 55cm Röhren 14W 865er (1350lm) und 24W 965 (1400lm) vergleichen, das sollte etwa gleiche Lichtmenge sein und zeigen, ob Ra 9x was bringt. Ob ein eventueller Vorteil der besseren Farbwiedergabe den Mehrverbrauch dann rechtfertigt, muß jeder selbst entscheiden. ;)

    Danke,

    LG Tom
     
  10. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi,

    kurzes Update: Ich ahbe diese Woche ein paar Leuchtstoffröhren bekommen, und will mal einen bildlichen Vergleich präsentieren. Ich habe hier T8, 18W in 4.000K (danke Jürgen), 6.500K und 8.000K (danke Reinhard für die Bezugsquelle).

    Vorweg: Wenn man eine Lichtfarbe alleine aufdreht, ist es schönes helles Licht, eventuell ein bissi heller oder dünkler, aber richtig zu sagen, das Licht habe eine andere Farbe ist falsch! Da stimmt HoKos Aussage
    Aber im direkten Vergleich, wenn die leuchtenden Lampen nebeneinander liegen, sieht der Unterschied teilweise dramatisch aus! Ich jedenfalls finde die 8kK genial, ich werde mir auf jedenfall mit der Lichtfarbe eine indirekte Beleuchtung (so eine Art Deckenfluter) bauen. Ich bin echt begeistert, skywhite ist cool, ich fühle mich wie lucy in the sky with diamonds! ;) Ich muß nur das T5 EVG verdrahten, dann teste ich auch die bereitliegende 17kK Röhre. Bin schon gespannt wie eine Drahtseilbahn.


    Hier mal ein paar Bilder, als Beleuchtungskörper kommen Hirschmann Rasterdeckeneinbauleuchte mit Parabollamellen im 75 mm Abstand zum Einsatz:

    4.000K daneben 6.500 daneben 8.000K:
    [​IMG][​IMG][​IMG]


    Und das ganze jetzt nebeneinander:

    4.000 und 6.500K:
    [​IMG]

    6.500 und 8.000K:
    [​IMG]

    4.000 und 8.000K:
    [​IMG]


    und alle drei:
    [​IMG]


    Ich habe normalerweise über den Aquarien die 840er, also 4.000K, und wie erwähnt (das kommt bei den Bildern ein bisserl falsch rüber) die 4.000K alleine sehen wie ganz normales weißes Licht aus, also die sehen nicht gelb oder so aus! Insbesondere wenn es nicht so wie bei den Photos komplett dunkel ist, kann man die einzelnen Lampen nicht unterscheiden, wenn sie nicht nebeneinander zum Vergleich eingeschaltet sind. Wenn also z.B in einem normal beleuchteten Raum (Tageslicht oder Glühbirnen) eine einzelnen Leuchtstoffröhre von der Decke leuchtet, könnte ich wohl niemals sicher sagen, welche der drei Lichtfarben es ist.

    Interessant ist, daß zwar die 4.000K meßtechnisch das meiste Licht abgeben, optisch wirken die anderen aber deutlich heller! Ich werde am Wochenende noch die Röhren über einem 100 Liter Becken testen und photografieren, insbesondere auch die Kombination 6.500 und 8.000K.

    LG Tom
     
  11. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi,

    soda, wie versprochen die Bilder von einem Becken:

    2x 4.000K

    [​IMG]

    2x 6.500K

    [​IMG]

    2x 8.000K

    [​IMG]

    1x 6.500 1x 8K

    [​IMG]

    und 1x 8.000K 1x 4.000K

    [​IMG]

    Ich glaube, ich werde mal für länger vorne 8.000K und hinten 6.500K einbauen, und schauen, wie es geht.

    LG Tom
     
  12. mochito

    mochito Administrator Mitarbeiter

    AW: Freunde des Lichts

    Hi,

    ist auf den Fotos vorne mal 65 und 8 vertauscht?
    Die 8k sollte doch einen "höheren" Blauanteil haben?

    Mir persönlich gefällt übrigens die Variante 8+4 am besten.
    Das andere wirkt schon sehr "cool".
    Interessant dürfte es dann noch bei den Fischen werden,
    bei welchem Licht diese besser rauskommen.
    (für Pflanzen werden ja eher 4k empfohlen, hast Du vor
    da eine Testreihe zu starten ? :) )

    cu, juergen
     
  13. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi Jürgen,

    habe Deine Nachricht übersehen, sorry.

    Eine Testreihe in dem Sinn, das ich zwei gleiche Becken aufstelle und unterschiedlich beleuchte nicht. Aber ich kann dokumentieren wie es läuft.

    Seit zwei Wochen also 6,5 und 8k, den Fischen ist es wohl relativ wurscht, nichts Bemerkenswertes zu berichten, immer noch kommen hin und wieder kleine Kardinälchen durch. Bei den Pflanzen kann ich auch keinen markanten Unterschied entdecken, dauert wohl länger, bis sie reagieren, wenn sie reagieren. Es wächst alles wie gewohnt recht schnell, zu schnell für meinen Geschmack, man kann an den Bildern recht gut sehen, wie was gewachsen ist, auch wenn durch die andere Kameraperpektive einiges nicht gut zu sehen ist. Stärker als gewohnt dürften die Helanthium angustifolia (Echinodorus angustifolius) gewachsen sein, aber ganz sicher bin ich mir nicht.

    Ich habe in der Zwischenzeit nur das Javamoos rechts vorne unter der Wurzel eingezwickt, und bei den Cryptocorynen die alten, dunklen und bealgten, von Ancis löchrig gefressenen Blätter rausgenommen.

    [​IMG]

    LG Tom
     
  14. dornwels

    dornwels Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi Tom,

    Ich glaub auch nicht das sich etwas entscheidend ändert. Mit der 8000K machst du aber eher was fürs Menschliche Auge, da geht einiges an den Pflanzen vorbei. Solange genug Licht in der Wellenlänge von 454nm und 643nm ankommt werden die Pflanzen wachsen. Schad nur das bei den meisten normalen Leuchtmittel keine PAR werte angegeben werden.

    lg
    fred
     
  15. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi Fred,

    das täte ich so nicht sagen. Guckst Du: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0c/Lichtabsorbtion_eines_buchenblattes.svg

    Guckst Du auch http://de.wikipedia.org/wiki/Chlorophyll , Zitat: Anhand der Spektren in der Abbildung kann man leicht verstehen, warum Blätter – diese enthalten Chlorophyll a und b – grün sind. Zusammen absorbieren Chlorophyll a und b hauptsächlich im blauen Spektralbereich (400–500 nm) sowie im roten Spektralbereich (600–700 nm). Im grünen Bereich hingegen findet keine Absorption statt, so dass grünes Licht gestreut wird, was Blätter grün erscheinen lässt.

    Das für uns sichtbare Licht geht von 380nm bis etwa 780nm, blau ist etwa 420 – 490 nm. Bei diesem blauen Licht befinde ich mich im Absorptionsmaximum und auch noch im Bereich des Betacarotin (das ja in rotem Licht nix tut).

    Laut http://de.wikipedia.org/wiki/Chlorophyll haben unsere Pflanzen im Aquarium ihre Absoptionsmaxima bei 454 und 643 nm (Chlorophyll b), bei meinem blauen Licht sollte die Photosyntheserate doppelt so hoch sein, die Sauerstoffproduktion gleich hoch, wie bei 700nm.

    LG Tom
     
  16. dornwels

    dornwels Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi Tom,

    Wenn ich mir die beiden Spektralbilder einer 6500K und einer 8000K nebeneinander lege ist da nicht viel unterschied. Leider liegen die jeweiligen Spitzen nicht im optimum, liegt vermutlich an den Gasen die verwendet werden.
    Als reines Wuchslicht wär ja eine Röhre ohne die Spitze bei ~545nM ideal, wenn man davor sitzt müsst man halt eine 8000K dazuschalten sonst hat man ja nix von den schönen grünen Pflanzen ;-)


    http://www.ledhilfe.de/viewtopic.php?f=37&t=429 ein Praxistest mit LEDs mit engerem Spektrum.

    lg
    fred
     
  17. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi Fred,

    wenn Du Links zu den Spektralbildern der Röhren hast: Bitte her damit!

    Ich persönlich verlasse mich darauf, das die Leutchen im Homegrow Bereich sich auskennen, die haben knalleweiße NDLs die ich auf 6.000-8.000K schätze als "Wachstumslicht" und orangenes Licht das ich auf ca. 3.000K schätze als Blühlich. Wenn ich es richtig verstanden habe, soll das weißblaue Licht das gras gut zum Wachsen bringen, das orangene Licht soll dann die Blüte unterstützen.

    Ich selbst werde ja T5 nehmen, die T8er sind nur dazu da gewesen, die Lichtfarben anzutesten, insbesondere als Bürobeleuchtung.

    An T5 habe ich eine 17.000K, eine 8.000K eine 4.000K und es kommt zum Test noch eine 958er T5 "Trottellicht". Dann schauen wir da weiter. Nach den bisherigen Erfahrungen wird es wohl das Trottellicht werden, weil zwischen 5.800K und 6.500K wird der Unterschied ned so groß sein, und wenn mir die 17.000K gefällt, kommt sie als Hintergrundlicht noch dazu. Die einzige Befürchtugn ist, dass die 958er zu geringe Lichtausbeute hat. 4.000K ist mir eindeutig zu gelb, insbesondere weil mein Wasser auch wurzelbedingt einen ordentlichen Gelbstich hat. Aber die 4.000K ist insoferne für mich zum Test wichtig, weil ich die als 14W Ausgabe habe, die dann die selbe Lichtausbeute in lm hat, wie die 24W 8.000K Lampe.

    LG Tom
     
  18. dornwels

    dornwels Mitglied

  19. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi Fred,

    ah, danke, kannte ich noch nicht. Also zwischen der 880 und der 965 sind die Unterscheide marginal, auf den Grafiken. Die Farbwiedergabe ist halt besser weil mehr Rotanteile. Dafür produziert die 965er 1300lm, die 880er 1550lm. Ist 20% mehr Licht.

    Bin schon gespannt, wie das Deppenlicht ist, mit UVA und UVB Anteilen, bei 24W 1.400lm, sind die 958er.

    [​IMG]

    LG Tom
     
  20. TomTiger

    TomTiger Aktives Mitglied

    AW: Freunde des Lichts

    Hi,

    kurzes Update:

    Die Lichtumstellung dürfte wohl nahezu abgeschlossen sein, seit etwa einer Woche stagniert das Algenwachstum, wo zuvor innerhalb von 7 Tagen etwa die halbe Frontscheibe dick belegt war. Das Moos rechts vorne, das noch vor zwei Wochen stark von Algen durchwachsen war (ca. 1:1 Moos zu Algen) ist nahezu algenfrei, auch von den Blättern der Cryptos ist der Algenbewuchs nahezu ganz weg.

    Man sieht es nicht so recht, aber es ist alles stark gewachsen, es wurde viel Moos und Wassernabel entfernt, der Farn war vorher auch da, aber eben fast gänzlich von Moos umwachsen, das jetzt nicht mehr da ist. Erst auf den bildenr ist mir aufgefallen, dass der Diffuser jetzt ein bissi steiler steht, nicht mehr fast waagerecht ins Becken geht.

    Alles in allem passt es so ganz gut, toll wäre es, wenn die Pflanzen 80% langsamer wachsen würden.


    [​IMG]

    LG Tom
     

Diese Seite empfehlen