Das Jahr der Laubfrösche

Dieses Thema im Forum "Medienspiegel" wurde erstellt von Ernst-Otto Von, 1 August 2016.

  1. Nachdem es im späten Frühjahr so um den 15. Mai einige Tage warm genug war, dass unsere Laubfrösche aktiv wurden und die ersten Eier gelegt hatten, wurde es noch einmal richtig kalt. Da war dann für ein paar Tage Pause mit dem abendlichen Konzert. Die Eier entwickelten sich aber und so hatten wir im Juli schon fertig entwickelte Frösche, aber auch noch Kaulquappen in allen Größen.

    [​IMG]
    Kaulquappe, grün und noch schwarz.

    Die zunächst schwarzen Kaulquappen bekommen erstmal goldene Sprenkel, bevor sie sich grün färben. Dann beginnen sie den Schwanz zu resorbieren und bereiten sich vor, das Wasser zu verlassen.



    [​IMG]
    Wie nicht von dieser Welt, sich umfärbende Kaulquappe des Laubfrosches.
    [​IMG]
    Mühselig quält sich das Fröschchen aus seiner ersten Welt.

    Manchmal ist auch noch ein Teil des Schwanzes vorhanden, wenn sich die Fröschlein auf den Weg von ihrem ersten Leben im Wasser auf den Weg machen, das Land zu erobern. Im Wasser müssen sie sich vor Käferlarven und Wasserwanzen in acht nehmen, aber draussen lauert das echte Grauen in Form von Nachbars Katze.

    [​IMG]
    Sehen harmlos aus, aber sind für unsere Laubfrösche der Horror.

    Die Katzen der Nachbarschaft wüteten unter den eben aus dem Wasser ans feste Land gewechselten Laubfröschen, dass wir täglich mehrere Frösche mit abgebissenem Kopf neben dem Pool aufsammeln mussten. Da wir ja nicht pausenlos aufpassen konnten, um die Katzen zu bitten, in ihren eigenen Garten zu gehen, ließen wir zum Schutz der Wechsler zwischen den Elementen unseren Wachhund Snoopy ganztägig im Garten zum Schutz auf Posten.

    [​IMG]
    Snoopy, der Superhund täuscht den Schlaf nur vor…

    Scheinbar dösend lag er in der Sonne, um bei Katzenalarm wie ein Laserstrahl laut bellend durch den Garten zu schießen, was prompt die Katzen zu heilloser Flucht in den nächsten Garten trieb. Er hat zwar nie einer wirklich was getan, aber sein forscher Angriff funktionierte und so hat er unzähligen Laubfröschen zur Chance verholfen, im übernächsten Jahr zurückzukehren, um uns mit ihrem nächtlichen Konzert zu erfreuen.

    [​IMG]
    Nächtens rufender Laubfrosche mit bis zu 120 dB, nicht zu überhören



    Text: Ernst-Otto von Drachenfels

    Bilder: Angela von Drachenfels

    Der Beitrag Das Jahr der Laubfrösche erschien zuerst auf Aquanet.tv – Videos für Aquarianer.

    Weiterlesen...
     

Diese Seite empfehlen