Aktueller Stand der Dinge

Dieses Thema im Forum "Salziges..." wurde erstellt von Ernst, 4 August 2008.

  1. Ernst

    Ernst Gast

    So, mein salziges Becken geht Schritt für Schritt voran.

    Es wurde ein 100x50x50 Becken, steht auf Gasbetonsteinen. Beleuchtung HQI mit blauen Röhren. Abschäumer, Zeolithfilterung, Schnellfilter.

    Seit 5 Tagen sind 27 kg Lebendgestein drinnen. Es ist total spannend was sich da tut. Es leben mehrere Krabben im Becken, mehrere Einsiedlerkrebse, mehrere Schnecken. Es gibt Röhrenwürmer, Algen, irgendwas asselartiges. Und vieles was ich noch nicht kenne.
     
  2. Ernst

    Ernst Gast

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    Auf Wunsch kommen ein paar Fotos vom Werdegang.

    [​IMG]

    Osmosewasser wird eingefüllt und temperiert damit das Salz aufgelöst werden kann.
     
  3. kerstin

    kerstin Aktives Mitglied

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    weiter weiter ... daumenhoch
     
  4. Ernst

    Ernst Gast

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    So, weiter geht es:
    [​IMG]
    Hier sind die Lebendsteine drinnen. Der eine oder andere Stein wird noch folgen.

    [​IMG]
    Blaulichtphase
     
  5. Ernst

    Ernst Gast

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    Und hier ein paar Tierchen die mit den Steinen mitgekommen sind:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Von den Einsiedlerkrebsen die auch mit von der Partie sind und den Schnecken habe ich noch keine Fotos.
     
  6. kerstin

    kerstin Aktives Mitglied

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    was ist in der braunen patrone an der strömungspumpe rechts?
    um die krabben bin ich dir neidig, hab sowas noch nicht einschleppen können

    btw. bei zooprofi hab ich diesen verkleidungsstein für die tunzepumpe recht billig gesehn, werd mir sowas wohl zulegen

    lg
     
  7. Ernst

    Ernst Gast

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    Das ist ein Topffilter von Tunze.

    http://www.tunze.com/typo3temp/pics/2ba9bb0463.jpg

    Der soll rein mechanisch Schwebeteilchen rausfiltern. (Und ja kein biologischer Filter werden)

    Brauchst nicht neidig sein, kannst gerne eine haben von mir wenn Du magst. Vorausgesetzt die lassen sich irgendwie fangen. Habe ur viele von denen drinnen. Solche wie am Foto und auch andere. Sogar eine, die sicher so 1,5 - 2 cm Durchmesser des Rückenpanzers hat. Wobei man bei den Krabben ja nie weiß ob die nicht "böse" sind.

    Ein Knallkrebs ist wohl auch dabei. Oder irgendwas anderes was einen Lärm macht in der Nacht. Klingt wie wenn Glas des Thermometers gegen die Aquariumscheibe schlägt.



    Ah, Danke! Welche Pumpe paßt denn da hinein?

    Zeig auch mal Fotos!
     
  8. christine

    christine Moderator Mitarbeiter

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    Hi!

    Spannend! Bin neugierig, wie es sich weiterentwickelt!

    lg Christine
     
  9. Ernst

    Ernst Gast

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    Ja, absolut spannend!

    Im Moment tut sich auch einiges bei den Bakterien:

    [​IMG]

    Bin gespannt wie das weiter geht. Lebendgestein ist seit 31. 7. drinnen.

    Aufgrund der hohen Werte dürften sich die Röhrenwürmer nicht mehr öffnen. Denke ich zumindest.
     
  10. Ernst

    Ernst Gast

    Neues vom Nitritverlauf

    Hi,

    hier Neues vom Nitrit- Nitratverlauf:

    [​IMG]
     
  11. christine

    christine Moderator Mitarbeiter

    AW: Neues vom Nitritverlauf

    Hi Ernst!

    Ja das schaut ja schon gut aus! Wie gehts weiter, kommen als nächstes Korallen rein?

    lg Christine
     
  12. Ernst

    Ernst Gast

    AW: Neues vom Nitritverlauf

    Was als nächstes reinkommt weiß ich noch nicht. Zunächst mal Sachen die nicht so empfindlich sind. Außerdem fehlt noch der eine oder andere lebende Stein, bis der Aufbau nicht fertig ist soll gar nix reinkommen.

    Heute habe ich allerdings einen kleinen Stein mit Krustenanemonen geschenkt bekommen. Mal schauen wie sich der entwickelt. Bzw. die Krusten auf dem Stein.
     
  13. krügerl

    krügerl Moderator Mitarbeiter

    AW: Neues vom Nitritverlauf

    Hai.
    Da hast du jetzt einen guten Indikator für das Ökosystem.
    Den Tipp wirst du zwar schon oft gehört haben, aber man kann ihn nicht oft genug wiederholen.
    Lass dir beim Einfahren des Beckens viel Zeit, da man Fehler durch zu schnelles besetzen mit "höheren" Tieren meistens später nicht oder nur teilweise in den Griff bekommt.
     
  14. Ernst

    Ernst Gast

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    Hi Kurt!

    Ja, den habe ich jetzt schon oft gehört. Aber auch, daß man nicht so lange zu warten braucht.

    Worauf wartet man da eigentlich so lange?

    lg
    Ernst
     
  15. krügerl

    krügerl Moderator Mitarbeiter

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    Hai.
    Die Frage ist eigentlich genauso leicht wie schwer zu erklären.
    Leicht ist es zu sagen, dass man die Ausscheidungen der Tiere aus dem System herausbringen möchte ohne das Algen etc. die Chance haben diese zu verwerten und dementsprechend sich vermehren könnten.
    Ebenso vertragen Niedere Tiere meistens keine oder bei einige wenigen nur wirklich niedrigste Nitratwerte.
    Nun die schwierigere.
    Da gerade im Salzwasser die sogenannte Filterung (Rieselfilter, Abschäumer oder ähnliches) nur zweitrangig ist (wobei sich das erst in letzter Zeit herausgestellt hat), müssen der Bodengrund und die Lebenden Steine dies primär erledigen.
    Nun sind wir schon beim Begriff Lebende Steine.
    Leben erklärt sich von selbst, aber ein Lebender Stein ist nicht ein Brocken auf dem Klein- bis Kleinstlebewesen darauf herumkreuchen. Auch Rote Krustenalgen auf dem Stein sind nur ein Indikator für das Milieu auf dem Stein.
    Wichtig ist das der Stein Innen lebt.
    Das ist es jetzt schwer zu sagen was darin alles lebt.
    Sagen wir einfach Bakterien und Kleinstlebewesen die für die Filterung unumgänglich sind.

    Nun kommen wir zurück auf die Längeren Einfahrzeiten.
    Es müssen alle Steine die eingebracht wurden auch Innen die Lebewesen für die Filterung in ausreichender Zahl aufweisen.
    Wenn du nun nur Lebende Steine (hoffentlich qualitativ sehr gute) eingebracht hast, kannst du natürlich etwas früher mit besetzen beginnen.
    Trotzallem keinen Kauf,- Sammelrausch erliegen sondern das System langsam "austesten" und sich angleichen lassen.
    Wenn du aber "nur" einige Lebende Steine eingebracht hast müssen die Einfahrzeiten länger sein, da auch die sogenannten toten Brocken sich mit Leben füllen müssen.
    Und aus diesen zwei letztgenannten Szenarien ergeben sich die differierenden Aussagen über lange bzw. kürzere Einfahrzeiten.
    Ich hoffe das ich dies halbwegs verständlich niederschreiben konnte und man auch versteht was ich meine.
     
  16. Ernst

    Ernst Gast

    AW: Aktueller Stand der Dinge


    Hi!

    Ich habe ja schon lernen müssen, daß im Salzwasser einiges anders ist als im Süßwasser.

    Lebende Steine sind drinne, ich hoffe, gute. Derzeit 27 kg. Da ich aber mit dem Aufbau noch nicht zufrieden bin werden noch einige Steine dazu kommen. Ich schätze mal, daß das sicher noch 10-15 kg sein werden.

    Ja, ich finde, Du hast das gut beschrieben.

    Ich habe ja noch folgende Überlegung dazu: Wie Du gesehen hast Messe ich ja brav Nitrit und Nitrat wobei Ammonium auch noch interessant wäre.

    Jetzt sinkt ja das Nitrit und das Nitrat ab. Und sobald Nitrit dann null ist und Nitrat gegen null geht dann gibt es ja keine Lebewesen (außer die, die durch die lebenden Steine drinnen sind) und auch kein Futter welches wieder Ammonium ins Becken einbringen. Damit haben dann die Bakterien nix zu tun und werden an der Zahl wieder weniger werden.

    Zumindest denke ich, daß das der Weg sein wird. Und weniger Bakterien sind dann natürlich nicht so super wenn dann die ersten Dinge reinkommen. Weil sich die Bakterien erst wieder bilden müssen um mit dem Ansturm an Ausscheidungen zurecht zu kommen.

    Aber vielleicht sind meine Gedanken auch ganz falsch. :kaffeeee:

    lg
    Ernst
     
  17. kerstin

    kerstin Aktives Mitglied

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    hi ernst

    ich glaub du brauchst dir keine sorgen drüber machen ob sich die bakterien erst wieder bilden müssen
    schließlich ist das meerwasser, bodengrund, steine usw. ja voller klein- und kleinstlebewesen (viel mehr als im süßwasser, wie du ja schon an den krebsen usw. siehst) und somit bleiben auch die bakterien aktiv


    und ich glaub mal dass es sich nur sehr wenige leute leisten können von einem tag auf den anderen ihr aquarium mit korallen, anemonen usw. in ausreichender menge vollzustopfen um den kreislauf zu überlasten.

    für mich steht die einlaufzeit ganz klar dafür, dass in dieser zeit sich einfach genug winzige lebewesen vermehren um für später eingebrachte tiere eine nahrungsgrundlage darzustellen.
    was man ja z.b. am mandarinfisch sehr gut sieht, aber sicher auch für diverse korallen und anemonen gilt

    lg
    kerstin
     
  18. krügerl

    krügerl Moderator Mitarbeiter

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    Falsch würde ich nicht sagen, aber zusehr Süsswasser behaftet.
    Gerade im Salzwasser zeigt das Geduld und anfängliche Einschränkung die wahre Meisterschaft ist.
    Mein Rat wäre.
    Deine gewünschten Steine zu integrieren und noch ein Monat zu warten.
    Oft genug sind gekaufte Lebende Steine (durch falsche Hälterung beim Transport und/oder beim Händler) nicht wirklich so lebendig wie sie den Anschein aussen machen.
    Schlechte Qualität kann sogar ein funktionierendes System verderben.
    Das wollen wir zwar jetzt nicht annehmen, aber dies nur damit du weisst warum ich nach dem Einbringen noch ein Monat warten würde.
    Du musst ja das Messen in diesem Zeitraum nicht so exzessiv betreiben wie bis jetzt (ausser es macht dir Spass), aber 1x in der Woche kontrollieren.
    Danach kann man eigentlich Rückschlüsse ziehen ob die Lebenden Steine zumindest nicht schlecht waren.
    Nach diesem entbehrungsreichen Monat würde ich dann alle ein bis zwei Wochen (zwei wären besser) ein niederes Tier integrieren.
    Wenn du dann deinen Besatz zusammen hast kannst du ja Fische einsetzen.
    Dies aber würde ich trotzdem erst nach einem halben - dreiviertel Jahr machen.
    Mag übertrieben klingen aber besser wäre es.
    Den Mandarin den du angesprochen hast könntest du erst dann wirklich ernähren.
    Ebenso gibt es noch einen Rat von mir der mir mal einiges kosten hätte können.
    Auch mit der Familie der Caulerpas würde ich mich beschränken.
    Sind zwar tolle Nitratfresser, aber genau darin liegt auch die Gefahr.
    Mir ist mal ein Caulerpa "Wald" auf einmal ausgeblutet und ich hatte danach extrem Werte.
    Gott sei Dank hatte ich aber nur Fische und Caulerpa drinnen.
    Ich möchte mir nicht ausmalen wenn ich Niedere oder Korallen drinnen gehabt hätte.
     
  19. dornwels

    dornwels Mitglied

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    Hi,

    So ganz unbesetzt würd ich das Becken nicht laufen lassen, die Krustenanemonen sind eher schlechte Parameteranzeiger.
    Soweit ich mitbekommen hab ist NO³ n.n. sowieso nicht erstrebenswert.

    Sowas http://www.riffaquaristik.at/thread.php?threadid=6082 ist zwar nicht erstrebenswert zeigt aber das es anders auch geht.
    Hast du eigentlich den Abschäumer voll in Betrieb?

    lg
    fred
     
  20. krügerl

    krügerl Moderator Mitarbeiter

    AW: Aktueller Stand der Dinge

    Da scheiden sich die Geister.

    Ging bei mir auch mal 1/2 Jahr lang gut, aber die "Rache" des Beckens kam dann.
    Nach dem halben Jahr begann wie auf dem Foto ersichtlich (Rechts über der Höhle) Schmieralgen zu gedeihen. Waren nichtmal Fische drinnen.
    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen