80er Becken neu gestalten

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Xenia22, 29 August 2012.

  1. Xenia22

    Xenia22 Mitglied

    Hallo zusammen,

    nach langer Zeit melde ich mich wieder zurück und würde mich über Hilfe/Anregungen eurerseits sehr freuen.

    Mein 80er-Becken (126 Liter) läuft seit nunmehr fünfeinhalb Jahren recht gut, und ich habe eigentlich nicht viel am Grundbesatz geändert. Im Becken leben zwei Ancidamen und ein Kakadu-ZBB-Männchen mit 3 Weibchen (sind vom letzten Wurf übrig geblieben). Von ursprünglich 10 schwarzen Neons sind mir nun über die Zeit hinweg nach und nach einige gestorben - ich denke, dass sie einfach alt waren, da ich sie damals schon ausgewachsen gekauft habe und sie keine Krankheitsanzeichen aufwiesen. Übrig geblieben sind mir nun 3 Senioren, die ich aber nicht mehr aufstocken möchte.

    Auch an den Pflanzen wurde nicht viel geändert. Eine mehr als ausgewachsene Echinodorus, die mir mittlerweile fast zu "wuchtig" für das 80er-Becken ist, einige Vallisneria und eine Cryptocoryne. Irgendwie fehlt mir hier was feinblättriges und auch was bodennahes. Mein Traum: Viel viel Grün! :) Werde ich aber ohne CO2-Anlage nicht hinkriegen, oder was meint ihr?

    Langer Rede kurzer Sinn: Ich würde gerne mein Becken neu gestalten, neue Pflanzen einsetzen und eventuell auch eine neue Fischart.
    Hättet ihr Tipps, was die Pflanzen betrifft? Sollten wenig anspruchsvoll sein, da ich wie gesagt keine CO2-Anlage habe.
    Ich freue mich auch über Anregungen, was eine weitere Fischart betrifft. Ich würde mit einer netten Gruppe Otos oder eher kleinbleibenden Corys liebäugeln.
    Wäre das von der Beckengröße bzw. zu den beiden Ancis und den Kakadus noch möglich?

    Danke für eure Hilfe,
    Kerstin
     
  2. tom45

    tom45 Mitglied

    Hi Kerstin,
    ich habe sogar ein 100 cm Becken mit Bio CO2 sehr schön grün. Da sind keine besonders anspruchsvolle Pflanzen drinnen, nur selbst die wollten ohne CO2 nicht so richtig. In dem Becken leuchten 2 T8 ohne Reflektor, das reicht in der Kombination.
    Damit will ich sagen, dass ich CO2 Düngung als sehr wirksames Mittel erfahren habe. Und ich möchte zum Ausdruck bringen, dass man nicht unbedingt an die obere Grenze der CO2 Zufuhr gehen muss um etwas zu bewirken - mit Bio CO2 und einem Flipper o.ä. bringt man ja nicht wahnsinnig viel CO2 ins Becken - was ja mangels Nachtabschaltung auch vernünftig ist.
    Soweit mein Plädoyer ;)
    Bodennah sind kleinere Cryptos wie wendtii brauchbar, Perlkraut könnte Dir auch gefallen, das ist kleinblättrig und wächst buschig (Hemianthus micranthemoides).
    Kleinere Echis könnten den Corys zum Opfer fallen, wenn die Pflanzen wuchern, wär das natürlich kein Problem.
    Fischbesatz ist nicht mein Thema, aber Parotocinclus jumbo finde ich großartig.
    Ich habe auf 260 Liter 13 kleine Salmler und 14 jumbos und finde, dass das gut aussieht. Ein paar Salmler mehr könnte ich mir vorstellen, aber mehr Platz zum Schwimmen ist nicht, also bei mir eher keine dritte Art - finde ich.
     
  3. marion

    marion Moderator Mitarbeiter

    pflanzen sind so mein ding nicht
    da kenn ich mich nicht so wirklich aus,
    wegen fischbesatz
    viel kannst eh nicht dazugeben-80cm sind ja nicht die welt
    aber einen trupp von kleinen corys könnt ich mir gut vorstellen.
    sind fröhliche gesellen,wuseln immer rum,halten sich in jeder beckenregion auf
    baba
    marion
     
  4. Xenia22

    Xenia22 Mitglied

    Vielen Dank für eure raschen und hilfreichen Antworten!

    Hab mir heute gleich mal eine Bio-CO2-Anlage zugelegt - danke Thomas für den Tipp. Ich habe bis dato nur die "normalen" CO2-Anlagen gesehen und da hat mich der Preis ehrlich gesagt ein wenig abgeschreckt. So eine werden wir uns dann zulegen, wenn wir eine größere Wohnung und damit ein großes Becken haben ;)

    Perlkraut würde mir seeehr gefallen - hatte ich auch bereits einmal in meinem Becken, jedoch nur für eine Woche. Meine Ancis haben es jede Nacht geschafft, sie auszugraben. :( Befürchte deshalb, dass ich diese Pflanze für mein Becken abschreiben kann...
    Ich hab heut mal beim Megazoo durchgeschaut - und hätte eine rotblättrige (ich glaub Ludwigia?) gesehen. Wobei mir hier der Verkäufer abgeraten hat, da heikel und wird auch gerne von den Ancis gefressen. Sind rote Pflanzen generell anspruchsvoll?
    Eine Crypto. wendtii werde ich mir auf alle Fälle morgen holen. Heute wurde gerade eine frische Pflanzen-Lieferung ausgepackt und ab heute gibt's für eine Woche minus 20% auf die Dennerle-Pflanzen.

    @Marion: Danke für deine Hilfe!
    Ja, 80 cm sind wirklich nicht die Welt. :( Meinst du, 10 Pandas würden für die 126 Liter passen? Oder doch eher was wirklich kleines - habrosus oder pygmäus?
    Ich tendiere nämlich fast zu den Pandas - meine Bedenken: die doch eher ruppigen Kakadusen könnten den Zwergpanzerwelsen zusetzen?

    Liebe Grüße,
    Kerstin
     
  5. marion

    marion Moderator Mitarbeiter

    na ja die pandas sind je eher klein
    und werden sich mit den ancis +den kakadusen wohl nicht in die quere kommen
    würd halt bei lichtaus auch füttern,damit die kakadusen den corys nix wegfressen
    aber mehr passt wirklich nimma rein
    habrosus oder pygs würd ich nicht zu den kakadusen setzen
    -sicherheitshalber
    baba
    marion
     
  6. tom45

    tom45 Mitglied

    Hi Kerstin,
    eine Ludwigie würde ich nicht als schwierig einstufen, ein Papageienblatt könnte mit "schwierig" bezeichnet werden, muss aber auch nicht. Ich hatte seinerzeit in Wien Papageienblatt und Crypto affinis ohne CO2 und nur mit wenig zugesetztem Dünger. Das ging über ein Jahr lang bestens und dann wars vorbei. Wahrscheinlich habe ich irgendwann die regelmäßige Pflege vernachlässigt und selbst daran Schuld getragen.
    Mir geht es auch immer mal wieder so, dass manche Pflanzen bei mir nicht so recht wachsen wollen, gelegentlich gelingt es mir dann aber doch die Verhältnisse für die eine oder andere Art günstig einzustellen und sie dankt es Dir mit Wachstum.
    Ich glaube das regelmäßige Feinjustieren im Aquarium ist ein ganz gutes Rezept. Manche Dinge brauchen halt Monate, manches nur wenige Wochen...
    Und was das Ausgraben betrifft: Meine jumbos haben meine kleinen Echinodorus Ableger ziemlich am Wurzeln gehindert, aber jetzt ist es so verfilzt, dass sie da nicht mehr so intensiv herumgraben und lieber auf der großen Wurzel herumturnen.
    Wie gefällt Dir Heteranthera zosterifolia? Die habe ich eingegraben und fertig - jetzt ist regelmäßig Stutzen und immer mal wieder neu setzen fällig, also auch ein eher unkompliziertes Gewächs.
     
  7. Xenia22

    Xenia22 Mitglied

    @Marion: Danke! Dann werden es wohl die Pandas werden. :)

    @Thomas: Ich bin ja eine komplette Niete, wenn es um Pflanzen geht. Düngen, CO2 und dergleichen waren bei mir eigentlich nie Thema. Hin und wieder - wenn ich daran gedacht habe - ProFito, dann haben's wieder einen Schub ghabt. Tja und jetzt ist es eben so, dass sie einfach nicht mehr wachsen. Anders im Garnelenbecken - das ist TOTAL grün und man kann den Pflanzen beim Wachsen zusehen, obwohl ich hier noch NIE gedüngt hab.
    Ja und für's Auge ist mein 80er Becken grad auch nicht. Durch die Vallis und die große Echinodorus ist es eher ein "Stengelhaufen". Das soll sich nun aber ändern ;)

    Die Heteranthera zosterifolia ist ja ein wirklich nettes Pflanzerl! Gefällt mir sehr! Danke für den Tipp. Steht schon auf meiner Einkaufsliste (ebenso die Ludwigie, Crypto. wendtii und das Perlkraut).

    Dann werde ich jetzt mal das "tolle" Wetter ausnutzen und einen Aquarium-Tag einlegen ;)
    Liebe Grüße,
    Kerstin
     
  8. Felix

    Felix Mitglied

    Hallo,

    zur Bodengrundbepflanzung bei wenig Licht und ohne CO2 eignet sich meiner Meinung nach auf Steinen festgebundenes Riccia hervorragend. Wennst Bodendecker Riccia googelst findest da genug Beschreibungen.
    Wächst bei mir wie irre!
    Ähnliches kannst auch mit Javamoos machen. Bei mir funktioniert auch Liliaeopsis brasiliensis.

    Lg.
     
  9. Xenia22

    Xenia22 Mitglied

    Hallo Felix,
    spät aber doch: danke auch für deinen Tipp - kam gerade rechtzeitig zum Pflanzenkauf und ich hab mir eine Riccia mitgenommen :)

    Mit der Dennerle CO2-Anlage hatte ich Startschwierigkeiten. Gestern habe ich dann eine Prise Zucker und ein wenig Germ dazugetan und nun blubbert die Anlage munter drauf los. Soll die auch des Nächtens Blaserl produzieren? Oder soll ich die am Abend irgendwie abstecken?
    Ich hoffe, es passiert nichts...

    Werde nächstes Monat versuchen, diese Flasche selbst zu füllen - mit Zucker, Germ und Gelantine.
    Generell findet man da ja einige Rezepte im WWW - habt ihr hier Erfahrungswerte? Was kann ich da falsch machen? :)

    Ja, und am Wochenende werde ich mir einen Trupp Pandas von der Fichtnergasse holen. *freu*

    Liebe Grüße,
    Kerstin
     
  10. tom45

    tom45 Mitglied

    Hi,
    meine Rezeptur für die Dexxerle Flasche ist ein halbes Sackerl Tortenguss vom Diskonter, 100g Zucker und 150ml Wasser.
    Einfacher wirds mit der doppelten Menge für zwei Flaschen. Bei mir ist die Flasche nach 4-6 Wochen neu zu befüllen.
     
  11. Felix

    Felix Mitglied

    Und wie geht es dem Riccia? Hast es fest aufgebunden?
    Ich mache mir immer Bio Co2 in einer normalen Mineralflasche. Da habe ich einfach in den Deckel ein Loch gebohrt und einen Luftschlauch reingesteckt, der im Aquarium über so einen Blubberstein das CO2 einbringt. Darin habe ich nach Gefühl dosiert eine Mischung aus Staubzucker, Germ und Wasser. In der Nacht schalte ich es nicht ab, weil man meiner Erfahrung nach mit Bio Co2 eh keine hohen Mengen einbringt.

    Lg.
     
  12. Xenia22

    Xenia22 Mitglied

    Hallihallo,

    nach einer längeren Pause - bedingt durch Wohnungsver- und -neukauf melde ich mich wieder zurück :) und hoffe, ihr nehmt mich wieder so freundlich auf ;)
    Es hat sich nicht viel getan in meinem Becken: habe (leider) immer noch (nur) 126 Liter und ein 30er-Garnelen-Becken.
    Das 80er-Becken wird zur Zeit von meinen beiden Ancis, 10 Panda-Panzerwelsen, 3 einsamen schwarzen Neons und einer Kakadu-ZBB-Dame bewohnt.
    Mit der Bio Co2-Anlage hatte ich irgendwie kein gutes Händchen - ich hab keinen Unterschied gemerkt vom Pflanzenwuchs her?! Hab es nun nach zwei Befüllungen gelassen...

    Tja und im Juni ist es so weit, wir beziehen eine größere Wohnung und ich hätte eventuell Platz für ein größeres Becken :D Natürlich mache ich mir nun schon Gedanken, wie groß es denn werden darf. Ich denke, 120 cm sind sicher drin.... Und natürlich mache ich mir auch Gedanken, wie ich dieses Becken gestalten werde. Vorfreude ist die schönste Freude :) Den Panda-Trupp vergrößern, meine zwei Ancis kriegen ein zweites großes Nuckel-Holzstück und mein Barsch-Weibchen darf sich mit einem Männchen austoben ;-)

    Liebe Grüße,
    Kerstin
     
  13. marion

    marion Moderator Mitarbeiter

    ich hätte ein 120x40x40er becken herzugeben
    gegen eine spende für cats+dogs
    würds aber gerne früher als juni loswerden
    baba
    marion
     
  14. Xenia22

    Xenia22 Mitglied

    Hallo Marion,

    vielen Dank für das Angebot! Wäre wirklich toll - aber ich hab zur Zeit nicht mal ein kleines Fleckchen im Keller frei, wo ich das Becken einstweilen unterbringen könnte. :-( Wohnen nun zu zweit in meiner kleinen Wohnung und haben übergangsweise auch den ganzen Kram von der bereits verkauften Wohnung hier untergebracht...
    Schade, das Becken wäre von der Größe ideal gewesen :(

    LG
    Kerstin
     
  15. marion

    marion Moderator Mitarbeiter

    unterbringen könnt ichs bei mir eh-das ist schon irgendwie machbar
    momentan läufts noch,wird die nächsten tage aber entpflanzt+entguppt
    wenn du es sicher magst,heb ichs dir auf,und such net weiter+zerhaus auch nicht
    baba
    marion
     
  16. marion

    marion Moderator Mitarbeiter

    was mir grad einfällt
    ich weiss nicht ob du unter diesen umständen das becken wirklich willst
    ich habe es ja für die unken eingerichtet,und an der rückwand innen in der mitte eine xaximplatte und li+re davon eine kokosmatte dick+grossflächig mit silikon angebracht
    (das becken ist ja nur zu dem drittel mit wasser befüllt,der rest ist landteil
    ich bezweifle sehr,dass ich das silikon beim mattenablösen gut runterbekomm.
    obwohl ich beim googeln grad draufkommen bin,dass es silikonentferner gibt
    allerdings---wenn das becken dann sehr zugewuchert ist,wird man vermutlich die "verschandelte"rückwand nimma oder jedenfalls nicht so direkt sehen.
    was meinst?
    baba
    marion
     
  17. Xenia22

    Xenia22 Mitglied

    Hallo Marion,

    nochmal DANKE! Wir tüfteln grade herum, das Becken eventuell zwischen Küche und Esszimmer als "Raumteiler" zu positionieren - und da würde man die Rückwand sehen. Also wäre das Becken dann wohl eher nicht geeignet.
    Mit Silikonentferner hab ich noch nicht gearbeitet, würd mich aber bei einem Becken fast nicht trauen, weil's dann ja auch die Ecken angreifen würd?

    Werde mich mal hinter die Wohnungspläne klemmen und schauen, welche Größe ich rein bring - eventuell sind sogar noch ein paar Zentimeter mehr drinnen.

    Du löst dein Unken-Becken auf? Aber die Axolotl hast du noch oder? (bin neugierig :))

    LG
    Kerstin
     
  18. marion

    marion Moderator Mitarbeiter

    na als raumteiler wirds dann wohl nicht gehen????
    das silikon das ich pickt hab geht aber nicht zu den nähten hin
    weil die platten nicht ganz bis zum rand gehen+nach unten auch nicht
    unks sind schon vor monaten ausgezogen,jetzt wohnen nur guppen drinnen
    sozusagen lebendfutterzucht für die axolotln-ja die hab ich noch
    ;)
    kann mir schon vorstellen,dass man das silikon wegbekommen würd
    *grübel*
    werd die nächsten tage pflanzen entfernen+die guppen umsiedeln
    dann schau ich mal
    baba
    marion
     
  19. Xenia22

    Xenia22 Mitglied

    Guten Morgen,

    schön, dass du die Axolotln noch hast - sind schon sehr faszinierende Tierchens. Ich denk mir immer, wenn ich sie bei diversen Zoohändlern seh, dass du wahrscheinlich - leider - eine der wenigen bist, die ihnen einen wirklich passenden Lebensraum bietet.

    Wegen dem Becken: Ich hab mir gestern einige Südamerika-Einrichtungsbeispiele im Net angeschaut - gibt ja schon ganz tolle Pflanzen-Becken. Dabei sind uns Skalare in den Sinn gekommen und jetzt überlegen und diskutieren wir schon hin und her. Mein Freund ist ja nicht so angetan von diesen Fischen, deshalb - mal sehen. Aber wenn wir uns dafür entscheiden, muss das Becken eine gewisse Mindesthöhe und -größe haben, oder? Und würden sie überhaupt zu den Corys, Ancis und den Kakadus passen?

    Gibt's auch Skalar-Experten hier im Forum? :)

    Liebe Grüße und Dankeschön,
    Kerstin
     
  20. marion

    marion Moderator Mitarbeiter

    für skalare brauchst aber ein grösseres+höheres becken
     

Diese Seite empfehlen